1. Mannschaft bleibt Bayernligist  
 
25.04.2022 - Unsere 1.Mannschaft hat sich mit dem zweiten Platz beim Relegationswettkampf um die Plätze in der Bayernliga Nord-West den Klassenerhalt gesichert. In Kleinlangheim trafen die zwei erstplatzierten Mannschaften aus der Mittelfranken- und Unterfrankenliga sowie der Siebte und Achte der Bayernliga Nord-West aufeinander.

Mit Anna Väth, Andrea Gehring, Linus Diemer, Heidi Krug und Fabian Back im Kader wurde der zusätzliche Wettkampf erfolgreich absolviert.

Durch solide Leistungen, welche den Saisonverlauf widerspiegelten, belegte unser Team mit einem Mannschaftsschnitt von 381,3 Ringen den zweiten Platz. Souveräner Sieger wurden die Schützen aus Ickelsheim / Mittelfranken. Auf den dritten Platz kamen die Schützen aus Faulbach. Diese Platzierungen berechtigen die Mannschaften zum Aufstieg bzw. Verbleib in der Bayernliga Nord West. Hier die Ergebnisse vom Relegationswettkampf.

Zufrieden mit dem Abschneiden seiner Mannschaft, haderte Wolfgang Back, unser Mannschaftsführer, mit manchen Entscheidungen der leitenden Funktionäre. Diese hätten wenig Fingerspitzengefühl bei der Durchführung der Rundenwettkämpfe in einer von der Corona Pandemie bestimmten Saison gezeigt. „Aber wir konnten heute unsere Nerven im Griff behalten und mit den gezeigten Leistungen uns den Klassenerhalt auf sportliche Weise sichern“, sagte Wolfgang.

Nach einer kurzen Pause beginnt bereits die Vorbereitung auf die kommende Saison.
 
     
     
  Kurioser letzter Wettkampftag in der Bayernliga  
  Bayernliga-Team muss in die Relegation um den Klassenerhalt  
 
31.03.2022 - Am letzten Wettkampftag in Bergrheinfeld (Nachholtermin vom ausgefallen Wettkampftag am 07.11.2021) verloren unsere Schützen ihre Begegnung mit 3:2 gegen den Gastgeber und bezwangen den SV Höbing mit 5:0 im direkten Duell um den Klassenerhalt. Somit war der Klassenerhalt für unser Team eigentlich sportlich perfekt, weil Höbing seine Vormittagsbegegnung gegen die BSG Schweinfurt nur mit 3:2 gewonnen hatte und bei Punktgleichheit von 8:10 Mannschaftspunkten und 23:22 Einzelpunkten wir einen Einzelpunkt mehr auf unserem Konto hatten als die Mittelfranken.

Allerdings standen der BSG Schweinfurt nach eigener Aussage an diesem Tag nur vier Schützen zur Verfügung. Laut Regelwerk müssen fünf Schützen antreten. Zulässig wäre in diesem Fall eine Person, die vor Saisonbeginn Mitglied im Verein ist und keinen anderweitigen Eintrag im Schützenausweis hat. Zum Leitwesen von uns, setzte Schweinfurt aber einen Schützen ein, der einen Behindertenstatus in seinem Schützenausweis als Eintrag hat und somit für die Bayernliga nicht startberechtigt war. Dieser Verstoß wurde dann drei Tage später vom Rundenwettkampfleiter und dem Sportdirektor vom BBSB geahndet und das Ergebnis zwischen Höbing und Schweinfurt mit 5:0 für Höbing gewertet. Somit haben jetzt die Mittelfranken einen Einzelpunkt mehr als unsere Mannschaft auf ihrem Konto. Deshalb muss unsere Mannschaft in der Relegation um den Klassenerhalt in der Luftgewehr Bayernliga am 24.04.2022 in Kleinlangheim antreten.

Gleichzeitig wurden die Mannschaften vom SV Kleinrinderfeld und der SG Glattbach mit dem Abzug von 6 Mannschafts- und 15 Einzelpunkten von den beiden Funktionären Regelkonform bestraft, weil sie die Stammschützenregelung nicht eingehalten haben. Schweinfurt war beim Wettkampftag am 09.01.2022 in Hilpoltstein nicht angetreten und hätte laut Regel mit einem Punktabzug von 4 Mannschafts- und 10 Einzelpunkten und einer Geldstrafe bestraft werden müssen. Die beiden Funktionäre verzichteten, warum auch immer, auf diese Strafe.
 
     
     
  Antonia Back im Wikingerschiff auf Medaillenjagd  
 
19.03.2022 - Antonia Back steht vor dem Höhepunkt ihrer bisherigen schießsportlichen Karriere. Die 21-jährige Studentin wird am Freitag, 25. März, bei der Europameisterschaft im norwegischen Hamar im Einzelwettbewerb mit dem Luftgewehr an die Schießstände treten. Die junge Schützin ist mit unserem Verein nach wie vor eng verbunden.


Vor elf Jahren startete sie ihre Laufbahn bei ihrem Heimatverein SV Schimborn. 2015 wechselte sie zu uns als Zweitverein. In Burglauer wurde sie in kürzester Zeit eine absolute Leistungsträgerin. .


In 47 Wettkämpfen verließ Antonia 43 Mal als Siegerin den Schießstand. Sie errang mit unserer 1. Mannschaft Meisterschaften in der Unterfranken- und Bayernliga und schaffte den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Dort war sie der Garant für den Klassenerhalt. Mit ihren starken Leistungen hatte sie die Aufmerksamkeit einiger Bundesligisten geweckt und wechselte zur Saison 2019/2020 zum SV Pfeil Vöhringen in die 1. Bundesliga. Dort gehörte sie ebenfalls zu den Leistungsträgern und krönte eine starke Runde inklusive eines neuen deutschen Mannschaftsrekords mit dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft.

Mit einem Vorbereitungslehrgang, der noch bis Dienstag dauert, begann für Antonia die heiße Phase der Vorbereitung. Vor der Nominierung hatte sich die junge Schützin durch drei Qualifikationsrunden gekämpft. Zuerst Anfang Dezember in Dortmund, bei der das Teilnehmerfeld von 30 Schützinnen auf acht reduziert wurde. Sie bewies eine ruhige Hand und ein zielsicheres Auge, was in ihrem zweiten Jahr in der Erwachsenenklasse mit dem fünften Platz gegen National- und Landeskader-schützinnen belohnt wurde.

In der zweiten Runde legte sie mit Rang drei noch eins drauf und schaffte den Sprung in den Pool, aus dem die drei Teilnehmerinnen für die EM-Wettkämpfe in einer dritten Sichtung ermittelt wurden. Nach einer äußerst knappen Entscheidung (0,3 Ringe Rückstand auf Rang drei) nach insgesamt 300 Wettkampfschüssen lag Antonia zunächst nur auf dem undankbaren vierten Platz.

Umso größer die Überraschung und Freude, als sie Anfang März auf Empfehlung des Bundestrainers durch den Sportausschuss des Deutschen Schützenbundes als dritte Frau für die Wettkämpfe nominiert wurde. Im "Vikingskipet" (Wikingerschiff) von Hamar bildet Antonia mit ihren Teamkolleginnen Anna Janßen (SSG Kevelaer) und Lisa Müller (Weingarten) das deutsche Frauenteam.
 
     
     
  Entscheidung fällt am letzten Wettkampftag                                          
  Sieg und Niederlage für unsere 1. Mannschaft                                                                
  07.03.2022 - Mit wechselndem Erfolg nahm unser Bayernliga-Team am vorletzten Wettkampftag auf heimischer Anlage die Scheiben ins Visier. Nach einem Sieg und einer Niederlage bei einem Punktekonto von 6:8 fällt die Entscheidung am 27. März in Bergrheinfeld. Platz sechs in der Endabrechnung würde unserer Mannschaft den direkten Klassenerhalt garantieren. Die Ränge sieben und acht zwingen zur Relegation gegen die Ersten und Zweiten der Unter- und Mittelfrankenliga. Die letzten Zwei, im Moment die SG Glattbach und der SV Kleinrinderfeld, steigen ab.

SV Lauertal Burglauer – SV Haibach 0:5 (1889:1936 Ringe)

Gegen den SV Haibach standen unsere Schützen auf verlorenem Posten, wobei die Niederlage abzusehen war. Mit Andrea Gehring fehlte eine wichtige Stütze, was für die Setzliste einen enormen Einfluss hatte. Zudem gingen Linus Diemer und Klara Beck stark angeschlagen in ihre Begegnungen. Die Gäste waren in allen Paarungen deutlich überlegen. Überragend ihre Nummer eins Michelle Find, die mit 399 Ringen eine klasse Vorstellung ablieferte.

Anna Väth - Michelle Find 389 : 399
Linus Diemer - Ludwig Hock 371 : 383
Klara Beck - Natascha Klein 373 : 389
Fabian Back - Katja Seitz 383 : 387
Manuel Müller - Helena Böhning 373 : 388

SV Lauertal Burglauer – SG Glattbach 3:2 (1905:1865 Ringe)

Im Wettkampf gegen die SG Glattbach, die erstmals durch die neue Corona-Regeln mit ihrer Nummer eins antreten konnten, musste unbedingt ein Sieg her. Für den angeschlagenen Linus Diemer kam erstmals der Neuzugang vom SV Salz, Simon Breunig, zum Einsatz. Simon steigerte sich nach nervösen Beginn und gewann sein Duell deutlich. Klara Beck biss sich durch und konnte sich steigern. Fabian Back erzielte wie am Vormittag gute 383 Ringe. Beide mussten sich dennoch knapp geschlagen geben. Auch Manuel Müller legte deutlich zu und distanzierte seine Gegnerin mit fünf Ringen. Konstant präsentierte sich einmal mehr Anna Väth auf der Position eins. Mit abermals sehr guten 389 Ringe sicherte sie den 3:2 Sieg für unsere Mannschaft.

Anna Väth - Marion Wagner 389 : 382
Klara Beck - Martin Meister 380 : 382
Fabian Back - Bianca Klinner 383 : 384
Manuel Müller - Jana Kufner 376 : 371
Simon Breunig - Nico Triefenbach 377 : 346
 
     
     
  Zwei Niederlagen für unser Bayernliga-Team  
 
07.02.2022 - Am vierten Wettkampftag in der Luftgewehr Bayernliga Nord-West in Schweinfurt musste unsere 1. Mannschaft zwei deutliche Niederlagen einstecken. Mit Heidi Krug und Emily Blahusch wurden dabei zwei junge Schützinnen erstmals bei diesem Schießmodus eingesetzt.

SV Lauertal Burglauer – SV Petersaurach II 0:5 (1914:1953 Ringe)

Im ersten Wettkampf ging es gegen die zweite Mannschaft vom SV Petersaurach. Schon vor dieser Begegnung musste man davon ausgehen, dass man gegen diesen übermächtigen Gegner chancenlos sein wird. So kam es dann letztlich auch. Der Tabellenführer und klare Aufstiegsfavorit war in allen Paarungen deutlich überlegen. Einzig Andrea Gehring auf Position fünf, die sich nur mit einem Ring Unterschied geschlagen geben musste, konnte das Geschehen ausgeglichen gestalten.
 
     
  Anna Väth - Lena Betz 385 : 390
Heidi Krug - Laurenz Bender 384 : 396
Linus Diemer - Tina Grünwedel 384 : 392
Emily Blahusch - Rene Neudecker 376 : 389
Andrea Gehring - Anja Herbst 385 : 386
 
     
 
SV Lauertal Burglauer – SV Lehrberg 1:4 (1918:1948 Ringe)

Der Wettkampf am Nachmittag gegen den Mitaufsteiger und Bayernliga-Neuling SV Lehrberg war lange Zeit in drei Duellen ausgeglichen. Heidi Krug und Andrea Gehring hatten auf Position zwei und drei allerdings jeweils in ihrer dritten Serie eine kleine Schwächephase. Ihre Gegnerinnen nutzen diese aus und siegten letztendlich noch deutlich. Linus Diemer und Emily Blahusch standen dagegen von Anfang an auf verlorenem Posten und mussten sich ebenfalls klar geschlagen geben. In der Spitzenpaarung lieferten sich Anna Väth und Veronika Haub einen starken Schlagabtausch, in dem Anna (395 Ringe) mit einer überragenden Leistung für den Ehrenpunkt sorgte.
 
     
  Anna Väth - Veronika Haub 395 : 392
Heidi Krug - Hanna Stubenrauch 386 : 390
Linus Diemer - Alyssa Ott 382 : 391
Emily Blahusch - Nicole Rossel 371 : 387
Andrea Gehring - Michaela Schmidt 384 : 388
 
     
 
Förderlizenz für hoffnungsvolle Nachwuchsschützin

Trotz dieser beiden Niederlagen war unser Mannschaftsführer Wolfgang mit seinen Schützlingen sehr zufrieden, die ihr momentanes Leistungsvermögen voll abrufen konnten. Mit der 15-jährigen Emily Blahusch kam eine hoffnungsvolle Nachwuchsschützin vom SV Neuwirtshaus zum Einsatz. Das Ganze wird durch eine Förderlizenz ermöglicht, wo junge Talente aus anderen Vereinen bei einem Verein aus der Bayernliga in sechs Wettkämpfen eingesetzt werden können und trotzdem das Startrecht für ihren Heimatverein nicht verlieren.
 
     
     
  Freude über den ersten Wettkampf nach zwei Jahren!  
 
09.01.2022 - Kgl.priv. FSG Hilpoltstein - SV Lauertal Burglauer 3:2 (1925:1906 Ringe)

Nach dem Corona-bedingten Ausfall des ersten Wettkampftages und der Absage von Kleinrinderfeld am zweiten Wettkampftag startete unsere 1. Mannschaft nach gut zweijähriger Wettkampfpause in die Saison 2021/22 in der Luftgewehr Bayernliga Nord-West. Der Wettkampf gegen den Gastgeber und Tabellenführer FSG Hilpoltstein gestaltete sich zwar ausgeglichener als im Vorfeld erwartet, dennoch musste sich unser Team am Ende knapp geschlagen geben.

Erste Einsätze für Jungschützen in der Bayernliga Mannschaftsführer Wolfgang Back war mit der Leistung seiner Schützlinge dennoch sehr zufrieden. „Sie haben eine ordentliche Leistung gezeigt und die Ausfälle von den beiden Stammkräften Nicole Gabrielli und Klara Beck gut weggesteckt. Wir wollen in dieser Saison einigen Jungschützen erstmals Einsätze in der Bayernliga ermöglichen und daher steht die Platzierung in der Tabelle für uns auch nicht im Vordergrund.“

Auf Position fünf verspielte Fabian Back mit 90 Ringen in der ersten Serie seine Chancen auf einen Punktgewinn und hatte letztlich mit 379:386 Ringen das Nachsehen gegen seine Gegnerin Katharina Bösl. Das fehlende Training machte sich bei Andrea Gehring bemerkbar. Sie verlor auf Position zwei deutlich mit 376:388 Ringen gegen Melanie Wenninger. Ausgeglichen und spannend bis zum letzten Schuss gestalteten sich dagegen die restlichen drei Duelle. Anna Väth (Position eins) und Linus Diemer (Position drei) setzten ihre jeweiligen Gegner durch ihre schnelleren Schießanlagen unter Druck und sorgten mit 391:389 und 382:381 Ringen gegen Anja Harrer bzw. Moritz Bosch für den überraschenden 2:2 Zwischenstand. Die Entscheidung fiel somit auf Position vier, wo Manuel Müller sein Bayernliga-Debüt feierte. Er begann ordentlich und lag lange Zeit in Reichweite mit seiner Gegnerin Alica Bosch. Diese nutzte dann aber eine kleine Schwächephase von Manuel in der dritten Serie aus und sorgte mit 381:378 Ringen für den Hilpoltsteiner 3:2 Sieg.

Burglauer: Anna Väth 391, Andrea Gehring 376, Linus Diemer 382, Manuel Müller 378, Fabian Back 379

Zwei Punkte am grünen Tisch für Burglauer

Zum zweiten Wettkampf des Tages trat die BSG Schweinfurt nicht an, sodass die Begegnung mit 5:0 für unsere Mannschaft gewertet wurde.
 
     
     
  Weihnachtsgruß  
 
24.12.2021 - Der Schützenverein „Lauertal“ Burglauer wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2022.
 
     
     
  Jahresrückblick 2021  
 
20.12.2021 - Wie in vielen anderen Indoor-Sportarten sind auch die Sportschützen von der Corona Pandemie stark betroffen. Konnte schon die Saison 2019/20 nicht in allen Ligen beendet werden, wurden in der Saison 2020/21 von der 1. Bundesliga abwärts bis in den niedersten Ligen überhaupt keine Wettkämpfe ausgetragen. Selbst das trainieren war den Vereinen untersagt, ausgenommen die Kaderschützen in den einzelnen Verbänden. Mitte 2021 durften dann alle Sportschützen endlich wieder mit dem Training beginnen, Meisterschaften konnten auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene in vielen Disziplinen durchgeführt werden.

Fünf unterfränkische Titel

Bei den Bezirksmeisterschaften präsentierten sich dann unsere Schützen in einer guten Form. Bernd Back sicherte sich in der Klasse Herren II den Titel mit dem Luftgewehr, der Armbrust 10m und in der Disziplin KK – 3x20. Fabian Back wurde unterfränkischer Meister mit dem Luftgewehr bei den Junioren II/m ebenso wie Antonia Back in der Disziplin KK – Gewehr 30 Schuss in der Klasse Herren I. Heidi Krug belegte mit dem Luftgewehr bei den Junioren I/w den 2. Platz. Erfreulich war auch der Deutsche Meistertitel für Bernd Back mit dem KK-Gewehr 100m, wo er für seinen Zweitverein den SV Schimborn am Start war.

Ende September begann dann die Saison 2021/22 mit den Rundenwettkämpfen, die aber bereits Mitte November durch den Gausportleiter im Schützengau Rhön-Saale von der Gauliga abwärts bis auf weiteres ausgesetzt wurde. Die Gauoberliga obliegt dem Bezirk und durfte weiterhin ihre Wettkämpfe austragen. Dies war allerdings dann nur noch ein Wettkampftag möglich, weil sich auch die Bezirkssportleitung dazu entschloss, alle Wettkämpfe von der Unterfrankenliga abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen. Bis dato war das Abschneiden unserer sechs Mannschaften herausragend. Von den 19 stattfindenden Wettkämpfen verliesen unsere Schützen, bis auf einen Wettkampf, immer als Sieger den Schießstand.

Auch alle Bayernligen begannen Anfang Oktober mit den Rundenwettkämpfen, außer in der Luftgewehr Bayernliga Nord/West, hier war der 06. November als Start vorgesehen. In dieser Liga Nord/West, wo unsere 1. Mannschaft vertreten ist, gilt eine Sonderregelung, weil 10 Mannschaften in der Saison 2021/22 nur eine einfache Runde austragen. Doch dieser erste Wettkampftag wurde dann kurzfristig wegen der 3Gplus-Regel abgesagt.

Am 05. Dezember begann die Luftgewehr Bayernliga Nord/West dann mit ihren Wettkämpfen. Hier hatte der SV Kleinrinderfeld sein Heimrecht nicht wahrgenommen und sein Schützenhaus nicht geöffnet. Die 1. Mannschaft von Kleinrinderfeld wollte nicht schießen und gab nach Rücksprache mit dem Rundenwettkampfleiter die beiden Paarungen gegen Burglauer und Schweinfurt als "nicht angetreten" ab.

Wie es im neuen Jahr weiter geht, muss man abwarten. Die Corona-Pandemie wird uns leider auch weiterhin beschäftigen.

Das Wichtigste ist aber, dass wir alle gesund bleiben!
 
     
     
  Aktuelle Tabellenstände  
  Stand 06.12.2021  
   
   
     
     
  Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021  
  15.10.2021 - Zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Lauertal“ Burglauer ergeht hiermit folgende Einladung:  
 
   
Termin: Samstag, den 30.10.2021
Beginn: 19:30 Uhr im Schützenhaus
   
Tagesordnungspunkte: 1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Schützenmeister
  2. Jahresrückblick
  3. Bericht des Schriftführers
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Rechnungsprüfer
  6. Bericht des Sportwarts
  7. Wünsche und Anträge
   
 
  Auf Grund der Vorschriften müssen wir für unsere Versammlung die 3G-Regel anwenden.  
     
  Wir bitten um zahlreiches und pünktliches Erscheinen.  
     
  Mit freundlichem Schützengruß

Wolfgang Back
1. Schützenmeister